Notstrom-Aggregat angeworfen, Euro-Explosionsgefahr bleibt

Der Vorarlberger EU-Abgeordnete Dr. Hans-Peter MARTIN fürchtet, dass es bei den aktuellen EZB-Maßnahmen um bis zu 3 Billionen Euro gehen könnte:

„Die Entscheidung der Notenbanker der EZB ist eine paniknahe Reaktion auf die Unfähigkeit der politischen Instanzen in der EU, die Euro-Krise unter Kontrolle zu bringen. Die EZB setzt damit ihren vorrangigen Auftrag, für Preisstabilität zu sorgen, auf Spiel. Es ist wie bei einem schweren Unfall in einem Atomkraftwerk, wenn von Unbefugten die Notstrom-Aggregate angeworfen werden. Der GAU einer Euro-Explosion ist damit keineswegs abgewendet."

MORE ... 
[Faires Europa.] Hans-Peter Martin zu EZB-Anleihen-Entscheidung: „Notstrom-Aggregat angeworfen, Euro-Explosionsgefahr bleibt“
6.9.12 [Letzte Aktualisierung 6.9.12] Das Vorarlberger Bloghaus verlinkt interessante Weblogs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen