Gewinner des Preises der Europäischen Union für das Kulturerbe / Europa-Nostra-Preis 2012

Ohne Österreich.

Die Europäische Kommission und der europäische Dachverband Europa Nostra haben die Gewinner des Preises der Europäischen Union für das Kulturerbe („European Union Prize for Cultural Heritage/Europa Nostra Awards“) 2012 bekanntgegeben (siehe Liste der Preisträger unten). Die Auszeichnungen werden am 1. Juni anlässlich einer Feierstunde im Jerónimos-Kloster in Lissabon verliehen, bei der die EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend Androulla Vassiliou und der Vorsitzende von Europa Nostra, der Tenor Plácido Domingo, zugegen sein werden.

Hintergrund. Die 28 Preisträger wurden unter 226 eingereichten Projekten aus 31 Ländern ausgewählt. Preise werden in vier Kategorien vergeben: Konservierung, Forschung, engagierter Einsatz, allgemeine und berufliche Bildung sowie Bewusstseinsbildung. Für jede Kategorie gibt es eine eigene Jury mit unabhängigen Experten aus ganz Europa. Alle Gewinner erhalten eine Plakette oder einen Pokal. Die sechs Hauptpreisträger bekommen zusätzlich je 10.000 EUR.

Das kulturelle Erbe leistet einen wesentlichen Beitrag zum Wachstum und zur Schaffung von Arbeitsplätzen, der häufig unterschätzt wird. So ist die Branche ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur- und Kreativindustrie, in der EU-weit 8,5 Millionen Menschen beschäftigt sind und die einen Anteil von bis zu 4,5 % am europäischen BIP ausmacht. Die öffentlichen und privaten Ausgaben für den Erhalt von Kulturerbestätten belaufen sich pro Jahr auf schätzungsweise 5 Mrd. EUR. Von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) veröffentlichte Zahlen belegen, dass 40 % des internationalen Tourismus weltweit auf den Kulturtourismus entfallen. Darüber hinaus kommt dem kulturellen Erbe eine Schlüsselrolle bei der nachhaltigen Entwicklung und dem sozialen Zusammenhalt zu.

Die Kulturerbepreise werden aus dem Programm „Kultur“ der Europäischen Union gefördert, aus dem seit 2007 rund 30 Mio. EUR in kofinanzierte Kulturerbeprojekte geflossen sind. Fördermittel werden auch aus anderen von der EU finanzierten Programmen bereitgestellt: Der Europäische Fonds für Regionalentwicklung hat im Zeitraum 2007‑2013 6 Mrd. EUR für Kulturprojekte bereitgestellt. Davon sind 3 Mrd. EUR für den Schutz und die Erhaltung des kulturellen Erbes, 2,2 Mrd. EUR für die Entwicklung einer Kulturinfrastruktur und 775 Mio. EUR für die Kofinanzierung kulturbezogener Dienstleistungen wie Berufsbildung, Bildungsmaßnahmen zu Kunst und Kulturerbe, Förderung von Kulturerbe-Routen usw. bestimmt. Weitere 150 Mio. EUR wurden seit 1998 aus den EU-Rahmenprogrammen für Forschung und technologische Entwicklung zugeschossen.

MORE ...
Europa Nostra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen