[ #migration ] Migration/Integration: Der Graben zwischen Stadt und Land

Die "Eidgenössische Kommission gegen Rassismus (EKR)" beschäftigte sich in ihrer Zeitschrift TANGRAM (Nr.28) schon vor Jahren mit dem Rassismus auf dem Lande und dem gesellschaftlichen/politischen Timelag zwischen Stadt und Land. Weit über die Schweiz hinaus beachtenswert und dreisprachig (deutsch/italienisch/französisch).

Betrachtet man das Abstimmungsverhalten der Schweizer Bevölkerung zum Ausländerrecht und zur Migrationspolitik der letzten Jahre, so zeigt sich ein auffälliger Trend: Ob bei der eidgenössischen Initiative zum Verbot von Minaretten (2009), der «Volksinitiative zur Ausschaffung krimineller Ausländer» (2010) oder der Einbürgerungsinitiative (2008) – zu beobachten ist durchgängig eine deutliche Differenz zwischen den Städten und ländlichen Gebieten sowie zwischen den einzelnen Sprachregionen.

Die Eidgenössische Kommission gegen Rassismus nimmt diesen Befund zum Anlass, um sich in der vorliegenden Ausgabe aus unterschiedlichen Perspektiven mit dem Phänomen eines Stadt-Land-
Gefälles im Umgang mit anderen Kulturen in einem Einwanderungsland wie der Schweiz zu beschäftigen. Tatsache ist, dass rechtspopulistische, ausländerfeindliche Abstimmungskampagnen in
ländlichen Gebieten sowie in den Vorstädten auf fruchtbaren Boden fallen und hier Ressentiments gegenüber der Migrationsbevölkerung einen stärkeren Rückhalt finden als in den Metropolen und Kernstädten.

Eidgenössische Kommission gegen Rassismus (EKR). Die Eidgenössische Kommission gegen Rassismus (EKR) (französisch Commission fédérale contre le racisme, italienisch Commissione federale contro il razzismo) ist eine 1995 ins Leben gerufene ausserparlamentarische Kommission, die dem Eidgenössischen Departement des Innern (EDI = "innenministerium") untersteht.

Die Kommission entstand im Zuge der Ratifizierung der UN-Rassendiskriminierungskonvention (RDK) durch die Schweiz am 9. März 1993. Dazu musste neu eine Rassismus-Strafnorm (Art. 261 StGB) eingeführt werden. Diese stellt rassistische Taten und Propaganda unter Strafe. Daneben verpflichtet das Übereinkommen die Schweiz zu einer aktiven Präventionspolitik gegen Diskriminierung und die Gleichberechtigung aller Menschen ungeachtet ihrer nationalen Herkunft, ihres Aussehens oder ihrer Religion zu garantieren. Aus diesen Aufgaben leitet sich das weit gefasste Mandat der EKR ab.

 [ #Heimat  #Politik #Menschen ]

Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt sagt mehr:

Inhaltsverzeichnis/ Table des matières/ Indice

Editorial / Editorial / Editoriale

Aus der Kommission / Nouvelles de la commission /

La commissione informa

Wechsel im Präsidium der EKR / Changement à la présidence de la CFR /

Cambio alla presidenza della CFR

Stellungnahme / Prise de position / Parere

Medienmitteilungen / Communiqués de presse / Comunicati stampa

International / International / Internazionale

Fälle aus der Beratung / Cas tirés de la pratique juridique /

Casistica del servizio di consulenza

Der Gegensatz Stadt – Land: Mythos oder Wirklichkeit ?

L’opposition ville – campagne : mythe ou réalité ?

La contrapposizione città/campagna: mito o realtà?

Gedanken zum Stadt/Land-Graben der Gegenwart

A propos du fossé ville – campagne

Riflessioni sull’attuale divario fra città e campagna

Quando la campagna si fa dura: analisi dei processi di decisione dei cittadini

Wenn Abstimmungskämpfe härter werden: Analyse der Entscheidungsprozesse

der Bürgerinnen und Bürger

Quand la campagne de votations se durcit : analyse des processus de décision

des citoyens

Le vote sur les questions migratoires dans le canton du Tessin

Abstimmungen zu Migrationsfragen im Kanton Tessin

Il Canton Ticino e il voto su temi migratori

«Stadt» und «Land» – eine fragwürdige Deutungskategorie

« Ville» et «Campagne » – une catégorie d’interprétation contestable

«Città» e «Campagna» – una categorizzazione dubbia

Integration in ländlichen Gebieten – eine besondere Herausforderung

Les défis de l’intégration en milieu rural

Le sfide dell’integrazione in un contesto rurale

Eine Kindheit zwischen Bauernkindern und Holzschuhträgern

Une enfance entre fils de paysans et porteurs de sabots

Un’infanzia tra figli di contadini e zoccoli olandesi

Portogallo-Svizzera A/R: il lavoro degli immigrati portoghesi sugli alpeggi

ticinesi

Portugal – Schweiz retour: die Arbeit zweier portugiesischer Immigranten

auf den Tessiner Alpweiden

Portugal – Suisse, aller retour : le travail des immigrés portugais

dans les alpages tessinois

Bundesrat Didier Burkhalter

Ruth Dreifuss, alt Bundesrätin

Claude Longchamp

Alessandro Nai,

Laurent Tischler

Oscar Mazzoleni

Georg Kreis

Rob van de Pol

Veronica Galster,

Paolo Ruspini

Gülcan Akkaya

Stadt – Land / Ville – Campagne / Città – Campagna

Zuwanderer im ländlichen Raum – kommunale Integrationsstrukturen

Immigration dans l’espace rural – Les structures communales d’intégration

Migranti nelle regioni rurali – Strutture integrative dei Comuni

Rural Racism

Rassismus in ländlichen Gebieten

Le racisme rural

Razzismo rurale

Randgebiete

Les zones périphériques

Le zone periferiche

Vorstädte sind SVP-Land

La périphérie vote UDC

La periferia, terra d’elezione UDC

Periurban – Zusammenleben im ländlichen Raum

Periurban – Cohabitation dans les régions rurales

Periurban – Coabitazione nelle regioni rurali

Die Stadt als gesellschaftliches Versuchslabor

La ville, ce laboratoire social

La città come laboratorio sociale

L’intégration sociale grâce à la mixité sociale ?

Gesellschaftliche Integration dank sozialer Durchmischung?

La mescolanza sociale come catalizzatore dell’integrazione sociale?

Migrantes et migrants inégaux face aux projets d’aide à l’intégration

Ungleichstellung von Migrantinnen und Migranten bezüglich

Integrationsprojekten

Migranti svantaggiati nei progetti di aiuto all’integrazione

Stadtklischees – Landklischees

Clichés urbains – clichés ruraux

Stereotipi urbani e stereotipi rurali

Interview avec Papis Konnez et Marc Haldi, lutteurs au club de Carouge (GE)

La politique d’éloignement des centres d’accueil pour requérants d’asile

Die Politik der Verlegung von Asylbewerberzentren in abgelegene Gebiete

La politica di allontanamento dei centri di accoglienza per richiedenti l’asilo

Schweizer Natur den Schweizern

Le paysage suisse aux Suisses

Restituire agli Svizzeri la natura svizzera

Panorama

Fachstelle für Rassismusbekämpfung

Service de lutte contre le racisme

Servizio per la lotta al razzismo

Projets urbains und Diskriminierungsbekämpfung

Projets urbains et lutte contre la discrimination

Progetti urbani e lotta alla discriminazione

Finanzhilfen für Projekte zur Rassismusbekämpfung

Aides financières pour des projets contre le racisme

Aiuti finanziari per progetti contro il razzismo

Europäische Städtekoalition gegen Rassismus ECCAR

La Coalition européenne des villes contre le racisme ECCAR

La Coalizione europea delle città contro il razzismo ECCAR

Fairplay im Wahlkampf

Fair-play dans la campagne électorale

Fair play in campagna elettorale

Nouvelles prestations dans le canton de Vaud

Publikationen

Publications

Pubblicazioni

Fachstelle Extremismus in der Armee

Le Service spécialisé Extrémisme dans l’armée

Il Servizio specializzato per l’estremismo in seno all’esercito

Bonnes pratiques

Fortschrittliches Leitbild der Putzfrauenagentur

Une entreprise de nettoyage progressiste

Pulizie senza discriminazioni

Philip Morris untersagt rassistische Beleidigungen

Philip Morris interdit les insultes raciales

Philip Morris vieta gli insulti razzisti

Bestellungen / Commandes / Ordinazioni

Publikationen der EKR

Publications de la CFR

Pubblicazioni della CFR

Impressum

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen