[ #medizin ] Medizin für Gesunde oder lukratives Drogengeschäft: Bericht zum "Human Enhancement"

Werden natürliche Evolutionsfaktoren durch soziokulturelle und ökologische Faktoren abgelöst?

An manchen Tagen sind Körper und Psyche in Bestform: Die Kommunikation gelingt eloquent, Konzentration und Ausdauer lassen ausgezeichnete Leistungen zu. Können pharmakologische Substanzen einem solchen Zustand auf die Sprünge helfen?  Fakt ist schon heute: Sportler nehmen Dopingmittel, um schneller zu rennen, Plastische Chirurgie lässt die Zeichen des Alterns verschwinden, Psychopharmaka machen uns scheinbar wunschlos glücklich.
Unter dem Stichwort "Human Enhancement"  (enhancement = engl. für "Steigerung" und "Verbesserung") werden medizinische Behandlungen diskutiert, die auf die Verbesserung nichtpathologischer Merkmale zielen. 
Die Akademien der Wissenschaften Schweiz haben jetzt das Neuroenhancement untersucht. Der Bericht fasst die Resultate von erstmals für die Schweiz durchgeführten empirischen Untersuchungen zusammen, diskutiert ethische Fragen und präsentiert Empfehlungen zum Umgang mit Human Enhancement. Thematik und Ergebnisse sind weit über die Schweiz hinaus bedeutsam.

Der Bericht wendet sich zum einen an interessierte Fachkreise – insbesondere Ärzteschaft, Pflege sowie mit der Thematik befasste Geistes- und Sozialwissenschaftler –, aber darüber hinaus auch an die breitere Öffentlichkeit. "Human Enhancement" stellt ein faszinierendes Prisma dar, durch das sich ebenso aktuelle wie relevante Fragen bezüglich sozialer Gerechtigkeit, der Autonomie des Einzelnen und der Rolle der Medizin reflektieren lassen. Ziel ist dabei eine gehaltvolle und facettenreiche gesellschaftliche Diskussion, die es erlaubt, gemeinsam über gesellschaftliche Entwicklungen und Prioritäten nachzudenken.

[Heimat✔ Politik✔ Menschen✔] ⇒


Lohnt sich ein Download? Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis von "Medizin für Gesunde? Bericht zum 'Human Enhancement'"
  • Kurzfassung 5
  • 1. Auftrag und Vorgehen der Arbeitsgruppe 7
  • 2. Human Enhancement: Einführung und Definition 10 - Nikola Biller-Andorno, Michelle Salathé
  • 3. Die ethische Debatte zum Human Enhancement 19 - Jan-Christoph Heilinger, Nikola Biller-Andorno
  • 4. Vom gemessenen zum angemessenen Körper – Human Enhancement als historischer Prozess 27 - Iris Ritzmann
  • 5. Normalität, Normalisierung und Human Enhancement 38 - Anne Waldschmidt
  • 6. Anwendungskontext Neuroenhancement 44 - Regula Ott, Nikola Biller-Andorno
  • 7. Schlussfolgerungen und Empfehlungen 57
  • Anhang 66
  • Bibliographie 66
  • Angaben zu den Autorinnen und Autoren 78
  • Mitglieder der Arbeitsgruppe 79
  • Portrait Akademien 80

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen