[ #schule ] Europas Schulbücher: „Modernes Europa“ versus „antiquierter Islam“?

Die Darstellung von Islam und Muslimen in europäischen Schulbüchern: Sowohl in Österreich als auch in Frankreich und Spanien wird Islam in Schulbüchern als Religion der Unterwerfung unter starre Regeln oder patriarchalische Kultur gezeigt. Häufig wird suggeriert, dass jedes Alltagsverhalten aller Musliminnen und Muslime auf die Religion zurückzuführen und von bestimmten Vorgaben bestimmt ist:

„Für Mohammeds Anhänger, die Muslime, ist der Koran Glaubens- und Gesetzbuch für das Zusammenleben und das tägliche Verhalten“ 
(ÖBV 2007. Geschichte und Geschehen 2. Wien)


Heutige Schulbücher europäischer Länder halten an vereinfachenden Darstellungen des Islam fest und verstetigen damit die Wahrnehmung von Musliminnen und Muslimen als (vorwiegend) religiös markiertem Kollektiv außereuropäischer „Anderer“ – dies zeigt eine Analyse des Georg-Eckert-Instituts für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig.

Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
[ #Heimat  #Politik #Menschen ]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen