EU-Konsultation zur Luftqualitätspolitik: Mitwirkung bis 30.9.2011 möglich

Laut Eurobarometer-Umfrage steht die Luftverschmutzung bei 36 Prozent der BürgerInnen unter den Top-5 der besorgniserregendsten Umweltprobleme. 40 Prozent nennen die Verschmutzung in den Städten als das Umweltthema No 1.

Aber: Im Jahr 2008 lebten 45 Prozent der EU-Bevölkerung in Gebieten, in denen die Feinstaubkonzentration (PM10) über den Grenzwerten lag, 49 Prozent lebten in Gebieten mit einer  NO2-Belastung über dem Jahresgrenzwert und 46 Prozent in Gebieten, in denen der Ozon-Zielwert für den Schutz der Gesundheit überschritten wurde.

Webgestützte öffentliche Konsultation. Die Europäische Kommission hat zur Überprüfung der europäischen Luftqualitätspolitik eine öffentliche Konsultation eingeleitet. Bis zum 30. September 2011 kann zu den Stärken und Schwächen des bestehenden gesetzlichen Rahmens und die Fortschritte bei seiner Umsetzung Stellung genommen werden. Die webgestützte Konsultation ist Teil eines umfassenderen Prüfprozesses, mit dem ab 2013 neue langfristige Ziele für die Luftqualitätspolitik über 2020 hinaus festgelegt werden sollen.

Im Rahmen der öffentlichen Konsultation können sich alle Interessierten  dazu äußern, wie die EU-Rechtsvorschriften für die Luftqualität optimal verbessert werden können. Die Konsultation besteht aus zwei Teilen: einem  Fragebogen für die BürgerInnen und einem für Sachverständige und Praktiker aus den nationalen Verwaltungen, regionalen und lokalen Behörden, Forschung und Unternehmen, für VertreterInnen von Interessengruppen, von Gruppen aus den Bereichen Gesundheit und Umwelt sowie von anderen Gruppen, die mit der Umsetzung der EU-Rechtsvorschriften für die Luftqualität befasst sind.

MORE ...   Consultation on EU air quality legislation

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen